PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Bekannt aus dem TV!

Immobilienkredit: Nutzen Sie jetzt das Widerruf-Schlupfloch

Foto Immobilienkredit: Nutzen Sie noch schnell das Widerruf-SchlupflochNur noch bis zum 21. Juni 2016 können Kreditnehmer ihren alten, hochverzinsten Kreditvertrag widerrufen und durch einen günstigeren Immobilienkredit ablösen. Möglich macht das ein Schlupfloch in der Widerrufsbelehrung. Dank der Niedrigzinspolitik der EZB sparen Kreditnehmer durch den Widerruf tausende Euro. PREISVERGLEICH.de erklärt die Hintergründe.

Der Bundestag hat beschlossen, dass am 22. Juni 2016 das „ewige Widerrufsrecht“ für Immobilienkredite erlischt. Was die Banken- und Sparkassenverbände freut, ärgert die Kunden: Damit schließt sich nämlich ein Schlupfloch, dass Kreditnehmern bislang viel Geld sparte. Verbraucher sollten daher noch schnell bis spätestens 21. Juni 2016 ihre Altverträge prüfen lassen, um in der aktuellen Niedrigzinsphase Geld zu sparen. Betroffen sind Immobilienkredit-Verträge aus den Jahren 2002 bis 2010. Was Verbraucher beim Widerruf beachten sollten – ein Überblick mit Fragen und Antworten:

Wo lauert der Fehler im Immobilienkredit-Vertrag?

Seit 2002 sind die Banken und Sparkassen zu einer Widerrufsbelehrung verpflichtet – und genau in dieser lauert der Fehler. Darin müssen Kreditnehmer über das Widerrufsrecht und dessen Beginn informiert werden, doch viele Banken setzen diese Maßgabe nur sehr kompliziert und unvollständig um. Dieser Fehler ermöglicht Kreditnehmern auch nach vielen Jahren noch den Widerruf des Kreditvertrags. Und der lohnt sich, denn laut der Verbraucherzentrale Hamburg ergab eine Stichprobe von über 1.500 Verträgen, dass 89,5 Prozent von ihnen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthalten.

Wie können Kreditnehmer durch den Widerruf sparen?

Sparen können Kreditnehmer, wenn sie bis spätestens 21. Juni 2016 den Widerruf des Immobilienkredit-Vertrags bei ihrer Bank oder Sparkasse einreichen. Die PREISVERGLEICH.de-Finanzexperten empfehlen betroffenen Kreditnehmern jedoch, nicht bis zum 21. Juni zu warten, sondern den Vertrag so schnell wie möglich von der zuständigen Verbraucherzentrale prüfen zu lassen. Ergibt sich bei der Prüfung ein Fehler, kann der Verbraucher den Vertrag widerrufen und anschließend einen neuen Kredit aufnehmen. Das lohnt sich derzeit besonders, denn dank der Niedrigzinspolitik der EZB gibt es aktuell Kredite mit sehr geringen Zinsen. Das Sparpotenzial für Kreditnehmer ist enorm.

Übrigens können auch ehemalige Kreditnehmer vom Widerruf-Schlupfloch profitieren, die ihren Kreditvertrag vorläufig gekündigt und dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben. Diese Entschädigung wird bei einem erfolgreichen Widerruf hinfällig. Mussten Kreditnehmer die Vorfälligkeitsentschädigung bereits zahlen, ist die Bank zur Erstattung des Betrags verpflichtet.

Wie viel Geld sparen Kreditnehmer?

Der Widerruf kann betroffenen Kreditnehmern tausende Euro Ersparnis bei ihrer Baufinanzierung einbringen. Dies zeigt ein von PREISVERGLEICH.de gewähltes Musterbeispiel eines Immobiliendarlehens. Dieser beinhaltet eine Kreditsumme von 150.000 Euro und eine Zinsbindung von zehn Jahren bei 4,9 Prozent und hätte in dieser Form im Frühjahr 2010 abgeschlossen werden können. Liegt die monatliche Tilgungsrate bei 1.000 Euro (120.000 Euro in zehn Jahren), würden lediglich 48,5 Prozent der Summe in die „reale Tilgung“ des Kredits fließen. 51,5 Prozent der 120.000 Euro wären dagegen nötig, um die jährlichen Zinsen zu zahlen – mehr als die Hälfte der Tilgungssumme würde sich also die Bank einverleiben. Die folgende Tabelle verdeutlicht dies. Durch einen Mausklick auf die Grafik gelangen Sie zur vergrößerten Version:

Foto Fallbeispiel Widerruf Immobilienkredit

Einen Ausweg aus diesem „Zinsstrudel“ bietet der Widerruf, denn so böte sich die Möglichkeit, den fehlerhaften Immobilienkredit nach fünf Jahren durch einen günstigeren Kredit mit zwei Prozent Zinsen abzulösen. Dann läge die offene Tilgungssumme nach dem zehnten Jahr noch bei 74.851 Euro, während sie beim Altvertrag bei 91.802 Euro läge. Durch die geringere Zinsbelastung könnten Kreditnehmer 16.951 Euro sparen und würden zudem 62,6 Prozent der Ratensumme direkt für die Kredittilgung nutzen – und nicht nur 48,5 Prozent wie beim Altvertrag. Klarheit für die individuelle Ersparnis bringt ein Kreditrechner, beispielsweise auf PREISVERGLEICH.de.

Ist mein Vertrag betroffen?

Ob Ihr Kreditvertrag betroffen ist, verrät Ihnen die folgende Checkliste. Jedes „Ja“ erhöht Ihre Erfolgsaussichten beim Widerruf:

– Der Immobilienkredit wurde nach dem 2. November 2002 abgeschlossen?
– Der Immobilienkredit wurde vor dem 10. Juni 2010 abgeschlossen?
– Der Immobilienkredit unterlag einer mehrjährigen Zinsbindung?
– Der Immobilienkredit ist (idealerweise) vollständig abgewickelt?

Und hier geht es zur Pressemeldung von PREISVERGLEICH.de.

 
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.