PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Bekannt aus dem TV!

Neue Studie enthüllt: Hier leben Deutschlands Schwarzfahrer

Foto In welcher deutschen Stadt werden die meisten Schwarzfahrten angezeigt?Schwarzfahren – ein Kavaliersdelikt? Von wegen: Schwarzfahrer müssen mittlerweile 60 Euro bezahlen und mit einer Anzeige rechnen, wenn sie erwischt werden. Doch viele ÖPNV-Nutzer lassen sich davon nicht abschrecken. Welche deutschen Städte zu den Schwarzfahrer-Hochburgen gehören, verrät eine neue Studie von PREISVERGLEICH.DE.

Jeder, der ein Auto hat, weiß: Autofahren ist ein teures Vergnügen. Die Raten für das Fahrzeug, die Kfz-Versicherung, Benzin und Reparaturen sind schließlich nicht gratis. Da steigt der eine oder andere lieber gleich auf die öffentlichen Verkehrsmittel um. Dumm nur, wenn man nicht mal für den günstigeren Nah- und Fernverkehr zahlen will: Laut einer neuen Studie des Produkt-, Energie- und Finanzdienstleistungsportals PREISVERGLEICH.DE legen die Schwarzfahrer-Zahlen in manchen deutschen Städten deutlich zu.

Strafgeld erhöht, Schwarzfahrerzahlen auch

Beförderungserschleichung: Unter diesem sperrigen Wort verbirgt sich nichts anderes als Schwarzfahren. Wie in vielen anderen Ländern ist dies auch in Deutschland eine Straftat. Das Strafgeld dafür wurde mit Wirkung zum 1. Juli 2015 von 40 auf 60 Euro erhöht. Doch die erhoffte abschreckende Wirkung des erhöhten Beförderungsentgeltes blieb offenbar aus. Dies zeigt die neue Studie von PREISVERGLEICH.DE, die sich auf die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) von 2015 stützt. Im Gegenteil: In manchen deutschen Städten ist die Zahl der angezeigten Schwarzfahrten sogar gestiegen.

87 Prozent mehr Schwarzfahrten in Gelsenkirchen

Der Strafbestand des Schwarzfahrens legte im Vorjahresvergleich in 76 deutschen Großstädten um durchschnittlich sieben Prozent zu. Besonders stark fällt der Anstieg in Gelsenkirchen aus, dort wurden 2015 satte 87 Prozent mehr Schwarzfahrten angezeigt als noch 2014. Doch auch in Potsdam (+65 Prozent), Remscheid und Recklinghausen (jeweils +60 Prozent) und Wiesbaden (+54 Prozent) stiegen die Schwarzfahrer-Zahlen im letzten Jahr stark an. Doch es geht auch anders: In Magdeburg (-58 Prozent), Bergisch-Gladbach (-49 Prozent) und Mönchengladbach (-32 Prozent nahmen die angezeigten Fahrten ohne Fahrschein deutlich ab. Zu den Schwarzfahrer-Hochburgen in Deutschland zählen laut PKS die folgenden Städte:

– Essen: 1.841 Schwarzfahrer je 100.000 Einwohner
– Freiburg im Breisgau: 1.741
– Hannover: 1.732
– Mannheim: 1.712

Die Polizeiliche Kriminalstatistik enthält übrigens nicht nur die zur Anzeige gebrachten Schwarzfahrten in Bussen und Bahnen, sondern auch Beförderungserschleichungen in Taxis, wegen denen Anzeige erstattet wurde. Schwarzfahrten, für die die Kontrolleure direkt vor Ort Strafentgelte eingezogen haben, sind jedoch nicht in der PKS enthalten.

So hart wird Schwarzfahren bestraft

60 Euro sind eine Menge Geld für eine Fahrt – vor allem, wenn man in der heimischen Straßenbahn erwischt wird, für die die Tickets nicht besonders teuer sind. Doch die finanzielle Strafe ist nicht alles, was Schwarzfahrern droht: Prinzipiell kann es schon beim ersten Vergehen eine Anzeige bei der Polizei wegen der Erschleichung von Leistungen geben. Meist machen die Gemeinden jedoch erst bei Wiederholungstätern davon Gebrauch, denen dann im schlimmsten Fall sogar eine Haftstrafe droht. Das passiert gar nicht so selten, wie man denkt, wie Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit zeigen. In Sachsen-Anhalt wurde ein 16-Jähriger zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verdonnert, weil er wiederholt ohne Fahrschein unterwegs war. Und erst vor Kurzem landete ein Münchner für 40 Tage im Gefängnis, weil er zum erneuten Mal „gratis“ mit dem Zug fuhr.

Dies sind die Ergebnisse der Schwarzfahrer-Studie in der Übersicht (durch einen Mausklick auf die Grafik können Sie diese vergrößern):

Foto Studienergebnisse Schwarzfahren

Quelle: PREISVERGLEICH.de

Hier geht es zur Pressemeldung zu den Schwarzfahrer-Hochburgen.

 
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.